Monographie   

 

Walter Benjamins Gebrauch der Fotografie. Berlin: Kadmos 2010.

 

[besprochen von Klaus Kraimer in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau (SLR) (Heft 71, 2015), S. 38-51 (Sammelrezension); v. Michael Mahlke in: Fotomonat.de/at (04.11.2013); v. Bernd Kiefer in: rkm-journal (28.07.2013); v. Jan Gerstner in: Fotogeschichte. Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie (Heft 125, 2012), S. 70/71; v. Ulrike Schuster in: Portal Kunstgeschichte (26.08.2011); v. Hans-Dieter Kübler in: MEDIENwissenschaft (Nr. 4, 2011), S. 486-488; in: PHOTO international, (Sept./Okt. 2011); v. Michael Opitz in: Glückloser Engel. Eine lange Nacht über Walter Benjamin, Deutschlandfunk (19.02.2011)]

 

Herausgaben  

 

Entwendungen. Walter Benjamin und seine Quellen, hg. v. Jessica Nitsche u. Nadine Werner. Paderborn: Fink 2018 (noch nicht erschienen).

 

Video Visionen. Die Medienkunstagentur 235 Media in den 1980er und 1990er Jahren, hg. v. Renate Buschmann u. Jessica Nitsche. Bielefeld: Transcript 2019. 

 

Burkhardt Lindner: Studien zu Benjamin, hg. v. Jessica Nitsche u. Nadine Werner. Berlin: Kadmos 2016.

 

Mit dem Tod tanzen. Tod und Totentanz im Film, hg. v. Jessica Nitsche. Berlin: Neofelis 2015.

 

[besprochen von Judith Ellenbürger in: www.nachdemfilm.de (23.09.2015), von Hans Helmut Prinzler: www.hhprinzler.de/2015/04/totentanz-im-film/ (30.04.2015) und von Sabine Planka in: MEDIENwissenschaft (Nr. 1, 2016), S. 68-70]

 

Populärkultur, Massenmedien, Avantgarde 1919-1933, hg. v. Jessica Nitsche u. Nadine Werner. München: Fink 2012.

 

[besprochen von Gustav Landgren in: Weimarer Beiträge, Bd. 60. Wien: Passagen Verlag 2014 (Heft 2), S. 303-307; von Claus-Dieter Krohn in: Das Historisch Politische Buch (HPB) 61 (Mai 2013), S. 525; von Matthias Kuzina in: MEDIENwissenschaft (Nr. 2, 2013), S. 170-171; von Frank Siepe in: Rezensionsforum www.literaturkritik.de (August 2012)]

 

Interventionen. Grenzüberschreitungen in Ästhetik, Politik und Ökonomie, hg. v. Doreen Hartmann, Inga Lemke u. Jessica Nitsche. München: Fink 2012. 

 

BLICK.SPIEL.FELD, hg. v. Malda Denana, Jule Hillgärtner, Eva Holling, Anneka Metzger, Matthias Naumann, Jessica Nitsche, Silke Schuck u. Lars Schmid. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008.

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

 

Zeit erfahren. Echtzeit in Experimental- und Undergroundfilm. In: Echtzeit im Film. Konzeptualisierung - Wirkungsweisen - Interrelationen, hg. v. Susanne Kaul und Stephan Brössel. Paderborn: Fink (noch nicht erschienen).

 

David Octavius Hill, Eugène Atget, Karl Dauthendey. Wie Benjamin Fotografien entwendet. In: Jessica Nitsche/Nadine Werner (Hg.): Entwendungen. Walter Benjamin und seine Quellen. Paderborn: Fink (noch nicht erschienen).

 

"Wild White Horses". Der Tod im Soundtrack (Palermo Shooting). In: Dancing with Mr. D. Let's rock den Tod und Totentanz in Verbindung mit Rock- und Popmusik und zeitgenössischer Kunst, hg. v. Jörg Vögele, Anna Schiller und Luisa Rittershaus (in Bearbeitung).

 

"Denken Sie Groß" & denken Sie online. Musikvideoästhetik nach dem Internet. In: after youtube - Gespräche, Portraits, Texte zum Musikvideo nach dem Internet, hg. Lars Henrik Gass, Christian Höller u. Jessica Manstetten. Köln: Strzelecki Books 2018, S. 10-27.

 

Bilder, die die Welt bedeuten. Wim Wenders' Figuren der Fotografie im Film. In: Jörn Glasenapp (Hg.): Wim Wenders. München: Boorberg Verlag 2018 (edition text+kritik, Reihe: FILM-KONZEPTE, Heft 50), S. 75-91. 

 

„Einfach 'Puppe'!“ Die Schaufensterpuppe als objet trouvé oder gefundenes Fressen der Surrealisten. In: WEFT. Digitales Magazin an der Schnittstelle von Mode, Textil, Kunst und Design, Nr. 5, hg. v. Iris Kolhoff-Kahl 2018 (http://groups.uni-paderborn.de/weft/downloads/magazine/Weft_Nr.5_Puppe.pdf).

 

Hyènes oder: Der Besuch der alten Dame im Senegal. Tiere als politische Allegorien im afrikanischen Kino. In: Politische Tiere. Zoologische Imaginationen des Kollektiven, hg. v. Martin Doll und Oliver Kohns. Paderborn: Fink 2017, S. 271-301.

 

[besprochen von Jing Xuan in: Philologie im Netz (PhiN) 83/2018, http://web.fu-berlin.de/phin/phin83/p83t7.htm]

 

Aber es war kein Porträt mehr. Was war es? Bildpolitische Betrachtungen des Porträts in Literatur, Fotografie und Malerei. In: Klaus Kraimer (Hg.): Aus Bildern lernen II. Rekonstruktion und Narrativität. Ibbenbüren: Münstermann Verlag 2016, S. 54-83.

 

[besprochen von Lisa Niederreiter in www.socialnet.de (15.04.2016)]

 

Schauplatz Südafrika. Medialisierungen der Truth and Reconciliation Commission unter besonderer Berücksichtigung des Films. In: Perspektiven der politischen Ästhetik (Texte zur politischen Ästhetik, Bd. 2), hg. von Oliver Kohns. Paderborn: Fink 2016, S. 247-273.

 

[besprochen von Kristin Flade in: www.theaterforschung.de (19.09.2016)]

 

Literaturen in der zeitgenössischen Kunst. Robert Musil & Andreas Gursky, Franz Kafka & Jeff Wall, Walter Benjamin & Joseph Kosuth. In: Medienkollisionen und Medienprothesen, hg. von Gudrun Heidemann und Susanne Kaul (Reihe: Lodzer Beiträge zur Literatur und Kulturwissenschaft). Berlin u.a.: Peter Lang 2015, S. 207-227.

 

„The fear of life is the fear of death“. Die Konstellation von Tod, Fotografie und Film in Wim Wenders‘ Palermo Shooting. In: Mit dem Tod tanzen. Tod und Totentanz im Film, hg. v. Jessica Nitsche. Berlin: Neofelis 2015, S. 127-152.

 

FILMKUNST. Wie Benjamin den Film denkt. In: Walter Benjamin und das Kino, hg. v. Christian Schulte u.a. (Zeitschrift: Maske und Kothurn. Intermediale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft, 2014, Heft 3-4) (noch nicht erschienen).

 

Arriving Home and Moving On – The Photographs of Lisl Ponger in Bamako. In: Shoe Shop. Walking Through Africa, the Arts and Beyond, hg. v. Marie-Hélène Gutberlet und Cara Snyman. Johannesburg: Jacana Media 2012, S. 137-146.

 

Konstruktionen von Afrika in visueller Populärkultur, Fotografie und Gegenwartskunst. In: Deutsch-afrikanische Diskurse in Geschichte und Gegenwart. Literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven, hg. v. Michael Hofmann und Rita Morrien (Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik, Bd. 80). Amsterdam/New York: Rodopi 2012, S. 227-252.

 

[besprochen von Thorsten Schüller in: literaturkritik.de (08.10.2013) u. von Antje Krüger in: Monatshefte, Volume 107, Nr. 2, Summer 2015, S. 340-345] 

 

Ungewollt postkolonial. Populäre Bilder deutscher Kolonien und kolonialer Phantasien. In: Populärkultur, Massenmedien, Avantgarde 1919-1933, hg. v. Jessica Nitsche und Nadine Werner. München: Fink 2012, S. 189-212.

 

Potentialität des Unsichtbaren. Ästhetische und diskursive Dimensionen des Tatorts nach Walter Benjamin und in künstlerischen Strategien der Gegenwart. In: Nebulosa – Zeitschrift für Sichtbarkeit und Sozialität, hg. v. Eva Holling, Matthias Naumann und Frank Schlöffel (Heft 1/2012), Berlin: Neofelis, S. 88-104.  

 

Das Subversive der Kindheitsgeschichte. Eine politische Lektüre von Walter Benjamins Berliner Kindheit um neunzehnhundert. In: Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses der IVG, Warschau 2010: Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit, hg. v. Franciszek Grucza u.a. Berlin/New York u.a.: Peter Lang 2012, S. 73-79.

 

Das Dokumentarische und die Wahrheit. Die Arbeit der Truth and Reconciliation Commission im Dokumentarfilm. In: Südafrikas Inszenierung der Wahrheit. Die politische Erinnerungskultur nach der Apartheid, hg. v. Michael Bösch. Schwerte: Verlag der kath. Akademie 2010, S. 103-120.

 

Spuren-Bilder und –Begriffe. Eine (Re-)Lektüre des Gemäldezyklus 18. Oktober 1977 von Gerhard Richter. In: Moderne. Kulturwissenschaftliches Jahrbuch 5 – SPUREN, hg. von Helga Mitterbauer, Katharina Scherke und Sabine Müller. Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag 2009, S. 70-84.

 

Über „revolutionäre Gebrauchswerte“ und eine Politisierung des Bildverstehens. Walter Benjamins Blick auf Avantgarden und Politik am Beispiel der Fotografie. In: Avantgarden und Politik. Künstlerischer Aktivismus von Dada bis zur Postmoderne, hg. von Stephan Möbius und Lutz Hieber. Bielefeld: Transcript 2009, S. 31-48.

 

Spiele mit der Sichtbarkeit. Mimétisme und mimetisches Vermögen nach Roger Caillois und Walter Benjamin. In: Mimikry. Gefährlicher Luxus zwischen Natur und Kultur, hg. von Andreas Becker, Martin Doll, Serjoscha Wiemer und Anke Zechner. Schliengen: Argus 2008, S. 74-91.

 

Dem Tod ins Auge (ge)sehen – Protagonistinnen der Fotografietheorie bei Döblin, Kracauer, Barthes und Benjamin. In: BLICK.SPIEL.FELD, hg. von Malda Denana, Jule Hillgärtner, Eva Holling, Anneka Metzger, Matthias Naumann, Jessica Nitsche, Silke Schuck u. Lars Schmid. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008, S. 93-111.

 

Fotografische Stadträume / Stadt-Bild-Lektüren. Walter Benjamins Rezeption der Paris-Fotografien Eugène Atgets. In: Topographien der Erinnerung. Zu Walter Benjamins Passagen, hg. von Bernd Witte. Würzburg: Königshausen und Neumann 2008, S. 258-269 //  Lecture de l'image de la ville. La réception par Walter Benjamin des photographies de Paris d'Eugène Atget. In: Topographies du souvenir. Le Livre des Passages de Walter Benjamin, hg. von Bernd Witte. Paris: Presses Sorbonne Nouvelle 2007, S. 143-155.

 

Kleinere Beiträge (Einleitungen, Berichte, Rezensionen, Interviews)

 

Rezension zu: Jelena Jazo: Postnazismus und Populärkultur. Das Nachleben faschistoider Ästhetik in Bildern der Gegenwart. Bielefeld: Transcript 2017. In: H-Soz-Kult, 07.07.2017.

 

Wie der Film den Totentanz re-animiert. Eine Einleitung. In: Mit dem Tod tanzen. Tod und Totentanz im Film, hg. v. Jessica Nitsche. Berlin: Neofelis 2015, S. 7-13.

 

German Modernity: From the Baroque to the present with Walter Benjamin. Review Essay. In: Modernism/Modernity, John Hopkins University Press, Volume 21 (1) 2014, S. 369-373.

 

Vorwort (mit David Jünger u. Sebastian Voigt) zu allen Titeln der Reihe: Relationen. Essays zur Gegenwart. Berlin: Neofelis, seit 2014.

 

Einleitung (mit Inga Lemke u. Doreen Hartmann). In: Interventionen. Grenzüberschreitungen in Ästhetik, Politik und Ökonomie, hg. v. Doreen Hartmann, Inga Lemke und Jessica Nitsche. München: Fink 2012, S. 9-12.

 

Einleitung (mit Nadine Werner). In: Populärkultur, Massenmedien, Avantgarde 1919-1933, hg. v. Jessica Nitsche und Nadine Werner. München: Fink 2012, S. 9-18.

 

Tagungsbericht: Populärkultur. Audiovisuelle Massenmedien und Avantgarde in der Weimarer Moderne, 06.11.2009 – 08.11.2009 Frankfurt am Main, in: H-Soz-Kult, 10.12.2009.

 

Zeitgleich. Gegen(warts)bilder. Interview mit dem Fotografen Timo Vogt (www.randbild.de). In: Avantgarden und Politik. Künstlerischer Aktivismus von Dada bis zur Postmoderne, hg. von Stephan Möbius und Lutz Hieber. Bielefeld: Transcript 2009, S. 44-46.

 

Paris, 1968 und der Film als politisches Handeln. Claudia von Alemann und Ce n’est qu’un debut … Das ist nur der Anfang … - der Kampf geht weiter. In: Paderborner Universitätszeitschrift, Heft 3/2008, S. 36-37. 

 

Edition 

 

Walter Benjamin: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit, hg. v. Burkhardt Lindner unter Mitarbeit von Simon Broll u. Jessica Nitsche (Walter Benjamin: Werke und Nachlaß. Kritische Gesamtausgabe, Bd. 16). Berlin: Suhrkamp 2012.

 

[besprochen u. a. von Jörg Später in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 167 (22.07.2013) und von Bernhard Dotzler in: Neue Züricher Zeitung (29.05.2013)]

 

Reihenherausgabe

 

Relationen. Essays zur Gegenwart, hg. v. David Jünger, Jessica Nitsche u. Sebastian Voigt. Berlin: Neofelis:

 

Bd. 1: Miriam N. Reinhard: Von der Schwelle. Diana. Ihr eigener Tod in der Ordnung der Anderen (2014)

Bd. 2Jonas Nesselhauf / Markus Schleich (Hg.): Gegenwart in Serie. Abgründige Milieus im aktuellen Qualitätsfernsehen (2015)

Bd. 3: Micha Brumlik: Wann, wenn nicht jetzt? Versuch über die Gegenwart des Judentums (2015)

Bd. 4: Gerald Lind / Doris Pany (Hg.): Ambivalenzraum Universität (2016)

Bd. 5: Nora Weinelt: Minimale Männlichkeit. Figurationen und Refigurationen des Anzugs (2016)

Bd. 6: Marcus Termeer: Menschen mit fremden Wurzeln in hybriden Stadtlandschaften. Versuch über Identität und Urbanität im Postfordismus (2016)

Bd. 7: Johannes Spohr: Verheerende Bilanz: Der Antisemitismus der Linken. Klaus Rózsa und Wolfgang Seibert zwischen Abkehr, kritischer Distanz und Aktivismus (2017)

Bd. 8: Diego Mantoan: Autoritär, elitär & unzugänglich. Kunst, Macht und Markt in der Gegenwart (2017) 

Bd. 9: Hans-Joachim Hahn: Narrative des Neuen Menschen. Vom Versprechen einer besseren Welt (2017)

Bd. 10: Joachim C. Häberlen: Wie aus Fremden Freunde werden. Ein politischer Essay über Begegnungen mit Flüchtlingen (2018)

 

 

Kontakt:

Dr. Jessica Nitsche

Universität Paderborn

Institut für Medien-wissenschaften

Raum E 2.357

Warburger Str. 100

33098 Paderborn

jessica.nitsche@uni-paderborn.de