Monographie   

 

Walter Benjamins Gebrauch der Fotografie. Berlin: Kadmos 2010.

 

[besprochen von Klaus Kraimer in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau (SLR) (Heft 71, 2015), S. 38-51 (Sammelrezension); v. Michael Mahlke in: Fotomonat.de/at (04.11.2013); v. Bernd Kiefer in: rkm-journal (28.07.2013); v. Jan Gerstner in: Fotogeschichte. Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie (Heft 125, 2012), S. 70/71; v. Ulrike Schuster in: Portal Kunstgeschichte (26.08.2011); v. Hans-Dieter Kübler in: MEDIENwissenschaft (Nr. 4, 2011), S. 486-488; in: PHOTO international, (Sept./Okt. 2011); v. Michael Opitz in: Glückloser Engel. Eine lange Nacht über Walter Benjamin, Deutschlandfunk (19.02.2011)]

 

Herausgaben (Sammelbände) 

 

Video Visionen. Die Medienkunstagentur 235 Media in den 1980er und 1990er Jahren, hg. v. Renate Buschmann u. Jessica Nitsche (in Bearbeitung). 

 

Entwendungen. Walter Benjamin und seine Quellen, hg. v. Jessica Nitsche u. Nadine Werner (in Bearbeitung).

 

Burkhardt Lindner: Studien zu Benjamin, hg. v. Jessica Nitsche u. Nadine Werner. Berlin: Kadmos 2016.

 

Mit dem Tod tanzen. Tod und Totentanz im Film, hg. v. Jessica Nitsche. Berlin: Neofelis 2015.

 

[besprochen von Judith Ellenbürger in: www.nachdemfilm.de (23.09.2015), von Hans Helmut Prinzler: www.hhprinzler.de/2015/04/totentanz-im-film/ (30.04.2015) und von Sabine Planka in: MEDIENwissenschaft (Nr. 1, 2016), S. 68-70]

 

Populärkultur, Massenmedien, Avantgarde 1919-1933, hg. v. Jessica Nitsche u. Nadine Werner. München: Fink 2012.

 

[besprochen von Gustav Landgren in: Weimarer Beiträge, Bd. 60. Wien: Passagen Verlag 2014 (Heft 2), S. 303-307; von Claus-Dieter Krohn in: Das Historisch Politische Buch (HPB) 61 (Mai 2013), S. 525; von Matthias Kuzina in: MEDIENwissenschaft (Nr. 2, 2013), S. 170-171; von Frank Siepe in: Rezensionsforum www.literaturkritik.de (August 2012)]

 

Interventionen. Grenzüberschreitungen in Ästhetik, Politik und Ökonomie, hg. v. Doreen Hartmann, Inga Lemke u. Jessica Nitsche. München: Fink 2012. 

 

BLICK.SPIEL.FELD, hg. v. Malda Denana, Jule Hillgärtner, Eva Holling, Anneka Metzger, Matthias Naumann, Jessica Nitsche, Silke Schuck u. Lars Schmid. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008.

 

Reihenherausgabe

 

Relationen. Essays zur Gegenwart, hg. v. David Jünger, Jessica Nitsche u. Sebastian Voigt. Berlin: Neofelis:

 

Bd. 1: Miriam N. Reinhard: Von der Schwelle. Diana. Ihr eigener Tod in der Ordnung der Anderen (2014)

Bd. 2Jonas Nesselhauf / Markus Schleich (Hg.): Gegenwart in Serie. Abgründige Milieus im aktuellen Qualitätsfernsehen (2015)

Bd. 3: Micha Brumlik: Wann, wenn nicht jetzt? Versuch über die Gegenwart des Judentums (2015)

Bd. 4: Gerald Lind / Doris Pany (Hg.): Ambivalenzraum Universität (2016)

Bd. 5: Nora Weinelt: Minimale Männlichkeit. Figurationen und Refigurationen des Anzugs (2016)

Bd. 6: Marcus Termeer: Menschen mit fremden Wurzeln in hybriden Stadtlandschaften. Versuch über Identität und Urbanität im Postfordismus (2016)

Bd. 7: Johannes Spohr: Verheerende Bilanz: Der Antisemitismus der Linken. Klaus Rózsa und Wolfgang Seibert zwischen Abkehr, kritischer Distanz und Aktivismus (2017)

Bd. 8: Diego Mantoan: Autoritär, elitär & unzugänglich. Kunst, Macht und Markt in der Gegenwart (2017) 

Bd. 9: Hans-Joachim Hahn: Narrative des Neuen Menschen. Vom Versprechen einer besseren Welt (2017)

 

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

 

Zeit erfahren. Echtzeit in Experimental- und Undergroundfilm. In: Echtzeit im Film. Konzeptualisierung - Wirkungsweisen - Interrelationen, hg. v. Susanne Kaul und Stephan Brössel. Paderborn: Fink, erscheint 2018.

 

Bilder, die die Welt bedeuten. Wim Wenders Figuren der Fotografie im Film. In: Jörn Glasenapp (Hg.): Wim Wenders. München: edition text + kritik (Reihe: Film-Konzepte), erscheint 2018.

 

FILMKUNST. Wie Benjamin den Film denkt. In: Walter Benjamin und das Kino, hg. v. Christian Schulte u.a., erscheint 2018.

 

„Einfach 'Puppe'!“ Die Schaufensterpuppe als objet trouvé oder gefundenes Fressen der Surrealisten. In: WEFT. Digitales Magazin an der Schnittstelle von Mode, Textil, Kunst und Design, hg. v. Iris Kolhoff-Kahl, erscheint 2018.

 

Hyènes oder: Der Besuch der alten Dame im Senegal. Tiere als politische Allegorien im afrikanischen Kino. In: Politische Tiere. Zoologische Imaginationen des Kollektiven, hg. v. Martin Doll und Oliver Kohns. Paderborn: Fink 2017, S. 271-301.

 

Aber es war kein Porträt mehr. Was war es? Bildpolitische Betrachtungen des Porträts in Literatur, Fotografie und Malerei. In: Klaus Kraimer (Hg.): Aus Bildern lernen II. Rekonstruktion und Narrativität. Ibbenbüren: Münstermann Verlag 2016, S. 54-83.

 

[besprochen von Lisa Niederreiter in www.socialnet.de (15.04.2016)]

 

Schauplatz Südafrika. Medialisierungen der Truth and Reconciliation Commission unter besonderer Berücksichtigung des Films. In: Perspektiven der politischen Ästhetik (Texte zur politischen Ästhetik, Bd. 2), hg. von Oliver Kohns. Paderborn: Fink 2016, S. 247-273.

 

[besprochen von Kristin Flade in: www.theaterforschung.de (19.09.2016)]

 

Literaturen in der zeitgenössischen Kunst. Robert Musil & Andreas Gursky, Franz Kafka & Jeff Wall, Walter Benjamin & Joseph Kosuth. In: Medienkollisionen und Medienprothesen, hg. von Gudrun Heidemann und Susanne Kaul (Reihe: Lodzer Beiträge zur Literatur und Kulturwissenschaft). Berlin u.a.: Peter Lang 2015, S. 207-227.

 

„The fear of life is the fear of death“. Die Konstellation von Tod, Fotografie und Film in Wim Wenders‘ Palermo Shooting. In: Mit dem Tod tanzen. Tod und Totentanz im Film, hg. v. Jessica Nitsche. Berlin: Neofelis 2015, S. 127-152.

 

Arriving Home and Moving On – The Photographs of Lisl Ponger in Bamako. In: Shoe Shop. Walking Through Africa, the Arts and Beyond, hg. v. Marie-Hélène Gutberlet und Cara Snyman. Johannesburg: Jacana Media 2012, S. 137-146.

 

Konstruktionen von Afrika in visueller Populärkultur, Fotografie und Gegenwartskunst. In: Deutsch-afrikanische Diskurse in Geschichte und Gegenwart. Literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven, hg. v. Michael Hofmann und Rita Morrien (Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik, Bd. 80). Amsterdam/New York: Rodopi 2012, S. 227-252.

 

[besprochen von Thorsten Schüller in: literaturkritik.de (08.10.2013) u. von Antje Krüger in: Monatshefte, Volume 107, Nr. 2, Summer 2015, S. 340-345] 

 

Ungewollt postkolonial. Populäre Bilder deutscher Kolonien und kolonialer Phantasien. In: Populärkultur, Massenmedien, Avantgarde 1919-1933, hg. v. Jessica Nitsche und Nadine Werner. München: Fink 2012, S. 189-212.

 

Potentialität des Unsichtbaren. Ästhetische und diskursive Dimensionen des Tatorts nach Walter Benjamin und in künstlerischen Strategien der Gegenwart. In: Nebulosa – Zeitschrift für Sichtbarkeit und Sozialität, hg. v. Eva Holling, Matthias Naumann und Frank Schlöffel (Heft 1/2012), Berlin: Neofelis, S. 88-104.  

 

Das Subversive der Kindheitsgeschichte. Eine politische Lektüre von Walter Benjamins Berliner Kindheit um neunzehnhundert. In: Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses der IVG, Warschau 2010: Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit, hg. v. Franciszek Grucza u.a. Berlin/New York u.a.: Peter Lang 2012, S. 73-79.

 

Das Dokumentarische und die Wahrheit. Die Arbeit der Truth and Reconciliation Commission im Dokumentarfilm. In: Südafrikas Inszenierung der Wahrheit. Die politische Erinnerungskultur nach der Apartheid, hg. v. Michael Bösch. Schwerte: Verlag der kath. Akademie 2010, S. 103-120.

 

Spuren-Bilder und –Begriffe. Eine (Re-)Lektüre des Gemäldezyklus 18. Oktober 1977 von Gerhard Richter. In: Moderne. Kulturwissenschaftliches Jahrbuch 5 – SPUREN, hg. von Helga Mitterbauer, Katharina Scherke und Sabine Müller. Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag 2009, S. 70-84.

 

Über „revolutionäre Gebrauchswerte“ und eine Politisierung des Bildverstehens. Walter Benjamins Blick auf Avantgarden und Politik am Beispiel der Fotografie. In: Avantgarden und Politik. Künstlerischer Aktivismus von Dada bis zur Postmoderne, hg. von Stephan Möbius und Lutz Hieber. Bielefeld: Transcript 2009, S. 31-48.

 

Spiele mit der Sichtbarkeit. Mimétisme und mimetisches Vermögen nach Roger Caillois und Walter Benjamin. In: Mimikry. Gefährlicher Luxus zwischen Natur und Kultur, hg. von Andreas Becker, Martin Doll, Serjoscha Wiemer und Anke Zechner. Schliengen: Argus 2008, S. 74-91.

 

Dem Tod ins Auge (ge)sehen – Protagonistinnen der Fotografietheorie bei Döblin, Kracauer, Barthes und Benjamin. In: BLICK.SPIEL.FELD, hg. von Malda Denana, Jule Hillgärtner, Eva Holling, Anneka Metzger, Matthias Naumann, Jessica Nitsche, Silke Schuck u. Lars Schmid. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008, S. 93-111.

 

Fotografische Stadträume / Stadt-Bild-Lektüren. Walter Benjamins Rezeption der Paris-Fotografien Eugène Atgets. In: Topographien der Erinnerung. Zu Walter Benjamins Passagen, hg. von Bernd Witte. Würzburg: Königshausen und Neumann 2008, S. 258-269

 

Lecture de l'image de la ville. La réception par Walter Benjamin des photographies de Paris d'Eugène Atget. In: Topographies du souvenir. Le Livre des Passages de Walter Benjamin, hg. von Bernd Witte. Paris: Presses Sorbonne Nouvelle 2007, S. 143-155.

 

Kleinere Beiträge (Einleitungen, Berichte, Rezensionen, Interviews)

 

Rezension zu: Jelena Jazo: Postnazismus und Populärkultur. Das Nachleben faschistoider Ästhetik in Bildern der Gegenwart. Bielefeld: Transcript 2017. In: H-Soz-Kult, 07.07.2017.

 

Wie der Film den Totentanz re-animiert. Eine Einleitung. In: Mit dem Tod tanzen. Tod und Totentanz im Film, hg. v. Jessica Nitsche. Berlin: Neofelis 2015, S. 7-13.

 

German Modernity: From the Baroque to the present with Walter Benjamin. Review Essay. In: Modernism/Modernity, John Hopkins University Press, Volume 21 (1) 2014, S. 369-373.

 

Vorwort (mit David Jünger u. Sebastian Voigt) zu allen Titeln der Reihe: Relationen. Essays zur Gegenwart. Berlin: Neofelis, seit 2014.

 

Einleitung (mit Inga Lemke u. Doreen Hartmann). In: Interventionen. Grenzüberschreitungen in Ästhetik, Politik und Ökonomie, hg. v. Doreen Hartmann, Inga Lemke und Jessica Nitsche. München: Fink 2012, S. 9-12.

 

Einleitung (mit Nadine Werner). In: Populärkultur, Massenmedien, Avantgarde 1919-1933, hg. v. Jessica Nitsche und Nadine Werner. München: Fink 2012, S. 9-18.

 

Tagungsbericht: Populärkultur. Audiovisuelle Massenmedien und Avantgarde in der Weimarer Moderne, 06.11.2009 – 08.11.2009 Frankfurt am Main, in: H-Soz-Kult, 10.12.2009.

 

Zeitgleich. Gegen(warts)bilder. Interview mit dem Fotografen Timo Vogt (www.randbild.de). In: Avantgarden und Politik. Künstlerischer Aktivismus von Dada bis zur Postmoderne, hg. von Stephan Möbius und Lutz Hieber. Bielefeld: Transcript 2009, S. 44-46.

 

Blick(Spiel)Feld. Aussicht (mit Matthias Naumann). In: BLICK.SPIEL.FELD, hg. von Malda Denana u.a. (s.o.). Würzburg: Königshausen & Neumann 2008, S. 21-27.

 

Paris, 1968 und der Film als politisches Handeln. Claudia von Alemann und Ce n’est qu’un debut … Das ist nur der Anfang … - der Kampf geht weiter. In: Paderborner Universitätszeitschrift, Heft 3/2008, S. 36-37. 

 

Edition 

 

Walter Benjamin: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit, hg. v. Burkhardt Lindner unter Mitarbeit von Simon Broll u. Jessica Nitsche (Walter Benjamin: Werke und Nachlaß. Kritische Gesamtausgabe, Bd. 16). Berlin: Suhrkamp 2012.

 

[besprochen u. a. von Jörg Später in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 167 (22.07.2013) und von Bernhard Dotzler in: Neue Züricher Zeitung (29.05.2013)]

 

Kontakt:

Dr. Jessica Nitsche

NRW-Forum

Ehrenhof 2

D-40479 Düsseldorf

jn@imaionline.de