Forschungsprojekt (abgeschlossen): Die Medienkunstagentur 235 MEDIA. Ihre Bedeutung hinsichtlich der Produktionsbedingungen, Ökonomisierung und Internationalisierung von Medienkunst

Die Stiftung imai hat mit Unterstützung der Gerda Henkel Stiftung 2015 ein Forschungsprojekt ins Leben gerufen, das die Bedeutung von 235 Media für die Geschichte der Video- und Medienkunst erstmalig systematisch erforscht und medientheoretisch fundiert hat.

 

Daraus hervorgegangen ist die Buchpublikation Video Visionen. Die Medienkunstagentur 235 Media als Alternative im Kunstmarkt, die im Transcript Verlag erscheinen wird. Darüber hinaus hat im Rahmen des Projekts 2018 die internationale Tagung Video Art Distribution. From Alternative Art Market to Commercialization in Düsseldorf stattgefunden, deren Vorträge im Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung eingesehen werden können.

 

Team:

Dr. Renate Buschmann (Projektleitung)

Dr. Jessica Nitsche (Postdoc-Stipendiatin)

Hiroko Kimura-Myokam (Research Fellow)

Angelika Gwozdz (Wissenschaftliche Hilfskraft)

 

Kontakt:

Dr. Jessica Nitsche

Universität Paderborn

Institut für Medien-wissenschaften

Raum E 2.351

Warburger Str. 100

33098 Paderborn

jessica.nitsche@uni-paderborn.de