Seminar: Video Visionen seit 1980

In den 1980er Jahren hat sich Video zu einem Massenmedium entwickelt. Man spricht bezogen auf diese Zeit in Deutschland von einem regelrechten Videoboom. Neben den flächendeckend entstehenden Videotheken, die der breiten Öffentlichkeit jenseits von Kino und Fernsehen eine neue Zugänglichkeit zu Filmen ermöglichen, entstehen ganz neue Möglichkeiten der kreativen Nutzung von Videotechnik im privaten, politischen und künstlerischen Bereich. Im Seminar geht es um die Frage, wie Video als neues elektronisches Gestaltungsmedium verwendet wurde wie auch darum, welche Utopien damit verbunden waren. Es vermittelt einen Einblick in zahlreiche videokünstlerische Positionen und thematisiert dabei ebenso Schnittstellen zwischen Videokunst und Musikvideo.

Im Archiv der Stiftung imai, Foto: Jessica Nitsche

Kontakt:

Dr. Jessica Nitsche

Universität Paderborn

Institut für Medien-wissenschaften

Raum E 2.357

Warburger Str. 100

33098 Paderborn

jessica.nitsche@uni-paderborn.de